Erkrankungen bei Berufsunfähigkeitsversicherung verschweigen

Beim
Abschluss von Berufsunfähigkeitsversicherungen werden zum Teil nur
unvollständige oder gar falsche Angaben gemacht. Das Ausmaß der
Folgen wird meistens unterschätzt, sollte jedoch vor Augen geführt
und beachtet werden.

Fachanwalt für Versicherungsrecht: Angaben müssen richtig und vollständig sein

„Gravierende Folgen können eintreten, falls es zum Versicherungsfall kommen sollte und es sich herausstellt, dass die notwendigen Angaben nicht im geforderten Maße gemacht worden sind“, teilt

Rechtsanwalt Christof Bernhardt, Fachanwalt für Versicherungsrecht, von der Kanzlei Cäsar-Preller in Wiesbaden mit.

Porsche, Audi, BMW und VW wurden bereits für ihre manipulierten Dieselautos bestraft. In Kürze steht auch das Bußgeldverfahren gegen Daimler vor dem Abschluss. Daimler muss ebenfalls mit einer hohen Strafe rechnen.

Dieses Bußgeldverfahren gegen Daimler wird durch die Staatsanwalt Stuttgart geführt. Die Behörde möchte das Unternehmen aufgrund der Abgasmanipulationen ihrer Dieselautos im September oder Oktober mit einem Bußgeld zwischen 800 Millionen und einer Milliarde Euro belasten. Diese Zahlen wurden durch den „Spiegel“ bekannt gegeben, ohne Quellenangabe. Auch Konzerne wie Audi und Volkswagen wurden bereits in dieser Größenordnung aufgrund ihrer Abgasmanipulationen bestraft.

Abschluss des Verfahrens bis Ende des Jahres

Die Staatsanwaltschaft in Stuttgart geht davon aus, dass ein Abschluss des Verfahrens bis zum Ende des Jahres möglich ist. Es ist bereits seit längerem absehbar, dass Daimler mit weiterlesen…